Gedanken zu Platon - Die künstlerische Schöpfung

 

Jedes Ding der Welt ist ein Abbild einer ewigen Idee.

Jedes Bild von einem Ding ist ein Abbild vom Abbild dieser Idee.

Doch wie erreichen wir den Transfer von dem, was wir sehen, zu dem, was es ist?

Was macht den Berg zum Berg, den See zum See, den Wald zum Wald?

Es ist unsere Vorstellung, unser Verständnis und unser Gefühl.

Legen wir diese übereinander, so werden die Umrisse des Wahren schärfer. 
Erkennen ist eigentlich wiedererkennen.

 Und in unserer Interpretation findet sich nicht mehr das Abbild eines Abbildes,

sondern ein Abbild der ewigen Idee selbst.

Das ist die Kunst der Schöpfung.